WackBlog - Hier schreibe ich

  • Die Grenzen des Service Designs?
    von Stefan Wacker (Service Design Nürnberg) am 5. September 2021

    Ein Plädoyer für Service Design in Government:  “Service Design is Redefining what Design is”, betitelte Nick Leon schon 2014 sein Essay im Touchpoint Journal des Service Design Network. Zweifel sind aber immer noch angebracht, ob der Zusatz “Service” bei dem, was Design bewirken kann und soll, tatsächlich den Unterschied macht. Geht es nicht vielmehr ganz

  • Die Blue Ocean Strategie: Der Airport Nürnberg erfolgreich im Blauen Ozean
    von Stefan Wacker (WACKWORK Projects & Change) am 27. Juli 2021

    Wie man neue Märkte erschließt und der Konkurrenz davon fliegt Ein Blogbeitrag gemeinsam mit Dorothee Brommer (Brommer Consulting). Die “Blue Ocean Strategie” stellt strategisches Denken von gestern auf den Kopf. Denn dem Denkansatz des Blauen Ozeans zufolge führt ein Konkurrenzkampf nur dazu, dass sich die Konkurrenten im “blutrot” gefärbten Ozean um Gewinnmöglichkeiten streiten.  Mit einem sehr vergleichbaren Angebot rangeln sie bei niedrigen Margen um die immergleichen Kunden. Doch in der Welt von morgen, so wie wir sie sehen, gewinnt die Zusammenarbeit um Längen vor der […]

  • Plattform-Design: Strategiewerkzeuge statt Voodoo
    von Stefan Wacker (WACKWORK Projects & Change) am 8. April 2021

    Ein Mythos umgibt die Plattform-Geschäftsmodelle. Sie sollen Heilsbringer für Branchen wie das Bankgewerbe sein, die ihr ehemals lukratives Geschäftsmodell verloren haben. Turbo für noch erfolglose Startups, die auf die Hockeystick-Kurve für ihre Kennzahlen warten. Und sie sind ein Eldorado für Berater, die Begriffe wie Ökosystem, Plattform und Marktplatz wild durcheinanderwerfen und nach einer Reihe angeblicher Plattformprojekte noch nicht einmal Kennzahlen dazu liefern können. Doch statt uns auf die Plattform selbst zu stürzen, sollten wir uns vielleicht doch besser auf den zweiten […]

  • Service Design Nürnberg 2021: “Designing and Shaping the Future”
    von Stefan Wacker (Service Design Nürnberg) am 7. März 2021

    Privat, beruflich, gesellschaftlich, politisch – die Ebenen lassen sich nicht mehr so einfach voneinander trennen. Auch das ist eine, vielleicht sogar die weitreichendste Erkenntnis aus der Corona-Krise. Das Bewältigen von Unsicherheit und Komplexität und ein agiles Vorgehen sind nicht mehr nur im Unternehmenskontext relevant, sondern auch im Privaten, im Politischen und nicht zuletzt im Gesellschaftlichen.

  • Die „CX-Practitioners“ – wie neue Arbeitsformate entstehen
    von Stefan Wacker (WACKWORK Projects & Change) am 25. Februar 2021

    Nur schlaue Ratschläge geben, schöne Folien malen, Excel-Tabellen befüllen und dann rechtzeitig weg sein, bevor es konkret wird – das ist es ja, was man uns Beratern häufig vorhält. Oft auch gar nicht mal zu Unrecht. Umso wichtiger ist es, dass wir das, was wir „predigen“, in unserem eigenen Unternehmen auch wirklich umsetzen. „Walk the Talk“ also. Dass das nicht immer einfach ist, haben meine CXdoing-Geschäftspartnerin Janine Kreienbrink und ich bei der Entwicklung des neuen kollaborativen Formats „CX-Practitioners“ sozusagen am eigenen Leib erlebt. Jetzt im

  • Lean Startup ohne „Why“ – das kann nicht funktionieren
    von Stefan Wacker (WACKWORK Projects & Change) am 6. Februar 2021

    Das „Schlanke“ im Lean Startup ist das möglichst frühe Überprüfen unserer Business-Ideen durch Hypothesen und Experimente und vor allem durch ein Minimum Viable Product (MVP). Aber obwohl „schlank“ doch gemeinhin als erstrebenswert gilt, wird es in diesem Zusammenhang nicht allzu oft umgesetzt. Dabei klingt es so einleuchtend! Stattdessen stecken wir viel zu viel Zeit in Vorüberlegungen, Planungen und Businesspläne. Laut Eric Ries, der die Lean Startup-Methode entwickelt hat, ist dies der Fehler #1 in einer von Unsicherheit und Komplexität geprägten Welt. Aber warum ist das

  • Das Consulting wird günstiger, doch der Preis bleibt gleich …
    von Stefan Wacker (WACKWORK Projects & Change) am 15. Dezember 2020

    … wie kann das sein? Dahinter verbirgt sich die „Wertschöpfungsgleichung“ (Value Equation), die ich bei ThePowerMBA im Modul „Value Proposition“ kennengelernt habe und die ich jetzt gezielt auf mein eigenes Angebot, das Consulting, anwenden werde: aus Kundensicht nicht nur betrachten, welchen Nutzen ein Angebot bringt, sondern auch welcher Aufwand für den Kunden damit verbunden ist. Wenn wir diese erweiterte Kundensicht nicht nur einnehmen, sondern sie auch transparent machen, schaffen wir bereits bei der Angebotserstellung den ersten Mehrwert.   Der Fokus auf den Wert allein ist

  • Crowdfunding: Prototyping anders denken
    von Stefan Wacker (WACKWORK Projects & Change) am 9. November 2020

    Irgendwann war er einfach da – der Gedanke ans Crowdfunding. Was ich allerdings ganz bewusst gestaltet habe, war der „Ideation-Prozess“. Und dabei habe ich mir gleich zu Beginn eingestanden, dass ich viele andere Meinungen und Sichtweisen brauchen werde, um auf eine möglichst gute Lösung zu kommen. Also wieder die Devise: Raus gehen, mit unterschiedlichsten Menschen über die Drinks und die Notwendigkeit einer anderen Finanzierung sprechen. Alle Ideen erst sammeln und vorbehaltlos anschauen. „Pay what you like“, feste Eintrittspreise, gestaffelte Eintrittspreise, Abomodell, […]

  • Plattform Ticker
    von Stefan Wacker (The Future of Platforms) am 29. Oktober 2020

    Hier beobachten wir für Sie die Entwicklungen rund um Plattform-Geschäftsmodelle und teilen mit Ihnen unsere Einschätzung dazu.

  • Product-Market Fit vs. Product-Executives Fit
    von Stefan Wacker (WACKWORK Projects & Change) am 28. Oktober 2020

    Ein Angebot – sei es nun Produkt oder Service – muss zum Markt, zur Zielgruppe passen. So banal es klingt, so schwer ist es umzusetzen. „Manchmal dauert es drei Jahre, bis man den Product-Market Fit gefunden hat. Und viele Unternehmen finden ihn nie!“, so Uri Levine, Gründer von Waze, in einer der Lerneinheiten der MBA-Alternative #ThePowerMBA. Was wir stattdessen finden, ist viel zu oft ein „Product-Executives Fit“. Dabei entscheidet nicht der Markt, sondern die Geschäftsführung oder andere Gremien, dass dieses Produkt/dieser Service nun passt und

  • Plattform-Geschäftsmodelle und Ökosystem-Strategien entwickeln
    von Stefan Wacker (The Future of Platforms) am 5. Oktober 2020

    Unser Executives Format: Sie sollten teilnehmen, wenn Sie als Entscheider die Implikationen von Plattformen und digitalen Ökosystemen auf Ihr Geschäftsmodell verstehen und in Ihre eigene Strategie einfließen lassen wollen.

  • Online-Vortrag: Das erfolgreichste Geschäftsmodell der Digitalisierung (Inhouse)
    von Stefan Wacker (The Future of Platforms) am 1. Oktober 2020

    Plattform - Das erfolgreichste Geschäftsmodell der Digitalisierung. Verstehen Sie in einem einstündigen Online-Vortrag, wie Plattform-Modelle funktionieren, weshalb sie so erfolgreich sind und warum sie trotzdem nicht für alle (ins Straucheln geratenen) Geschäftsmodelle der erhoffte Rettungsanker sein werden.

  • Plattform Assessment „Wachstumsstrategie“
    von Stefan Wacker (The Future of Platforms) am 30. September 2020

    Nutzen Sie alle verfügbaren Informationen und Kennzahlen, um die Abläufe auf Ihrer Plattform zu verstehen und kontinuierlich zu verbessern. Setzen Sie die systematische Konzeption Ihrer Plattform nach dem Start fort, um gezielt in das Wachstum zu kommen.

  • Plattform Assessment „Strategie-Check“
    von Stefan Wacker (The Future of Platforms) am 28. September 2020

    Investieren Sie in einen kritischen Blick von außen. Überprüfen Sie Plattform-Mechanismen, tatsächliches Lösungspotenzial für Ihr Ökosystem und Ihre Markteintrittsstrategie durch uns als unabhängige Sparringspartner.

  • Plattform Assessment „Chancen & Positionierung“
    von Stefan Wacker (The Future of Platforms) am 28. September 2020

    Verstehen Sie die Prinzipien der Plattform-Ökonomie und entwickeln Sie individuell für Ihr Unternehmen passende strategische Chancen der Positionierung.

  • Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Customer Experience Management und Service Design?
    von Stefan Wacker (WACKWORK Projects & Change) am 24. September 2020

    Kundenzentrierung ist immer das Schlagwort. Und irgendetwas ist immer „irgendwie agil“. Leichter wird es also nicht, wenn man den Überblick behalten möchte. Manche Begriffe meinen dasselbe, manche werden für Unterschiedliches verwendet und in den meisten Fällen bezeichnen sie Ähnliches, aber ähnlich ist eben nicht gleich. Und die Unterschiede können da durchaus entscheidend sein. So ist es auch mit Service Design im Vergleich mit Customer Experience Management.       Dreht sich wirklich alles um den Kunden? Fangen wir mit den Gemeinsamkeiten an: In beiden Fällen

  • ThePowerMBA verspricht einen MBA in nur 15 Minuten am Tag – kann das funktionieren?
    von Stefan Wacker (WACKWORK Projects & Change) am 9. September 2020

      Schwierige Homeschooling-Bedingungen aufgrund von Digitalisierungsrückstand in den Schulen – eines der am meisten diskutierten Bildungsthemen zurzeit. Doch wie sieht es eigentlich mit unseren eigenen Weiter­bildungs­formaten im beruflichen Kontext aus? Kann es uns wirklich genügen, dass Videokonferenzen inzwischen normal sind? Vielleicht sollten wir besser genau hinsehen, ob reine Wissensvermittlung oder praxisferne Methodentrainings angesichts der heutigen Dynamik nicht längst aus der Zeit fallen?     Zukunft der Weiterbildung: Dream out loud! „Unterschiedliche und flexible […]

  • Restart: Den Experimentier-Modus zur Innovation nutzen
    von Stefan Wacker (WACKWORK Projects & Change) am 3. Juli 2020

    3 Methoden, wie Sie Ihre notgedrungene Kreativität zum Wettbewerbsvorteil machen: Auf einmal wurde möglich, was vorher unmöglich schien. Oder zumindest sehr aufwändig. Ohne lang angelegte und akribisch geplante Change-Prozesse im Grunde sogar aussichtlos. Dachten wir. Doch was passiert, wenn wir es einfach tun, weil wir es müssen oder weil wir es wollen? Dann beginnen wir zu experimentieren mit Lösungen, verwerfen das eine Video-Konferenz-Tool und probieren ein anderes aus. Basteln einen provisorischen Kontaktschutz und verbessern ihn mit der nächsten Version. Wie wäre es, wenn wir […]

  • Restart: Unsere Kunden neu verstehen
    von Stefan Wacker (WACKWORK Projects & Change) am 15. Juni 2020

    3 Gründe, warum Kundenzentrierung jetzt noch wichtiger geworden ist: Digitale Kanäle, virtuelle Begegnungen – die Coronakrise hat uns den persönlichen Kontakt erst unmöglich gemacht und schränkt ihn nach wie vor stark ein. Dieses persönliche Erleben einer globalen Pandemie und das „Social Distancing“ über inzwischen drei Monate hat mehr bei uns allen verändert als nur den Wechsel eines Kommunikations- und Vertriebskanals. Höchste Zeit, sich noch gezielter mit unseren Kunden zu beschäftigen: Was ist ihnen wichtig geworden? Was bewegt sie aktuell? Und wie genau sehen jetzt ihre

  • Newsletter „The Future of Platforms“
    von Stefan Wacker (The Future of Platforms) am 12. Juni 2020

    Impulse und Veranstaltungen zu Plattform-Ökonomie, Nachhaltigkeit, Genossenschaften und digitaler Identität. Ca. 14-tägig

  • Über „The Future of Platforms“
    von Stefan Wacker (The Future of Platforms) am 18. Mai 2020

    Kundenzentriert. Nachhaltig. Genossenschaftlich. Wohin entwickelt sich die Plattformökonomie? Was können wir und was müssen wir neu denken?

  • Zeit für Strategie
    von Stefan Wacker (WACKWORK Projects & Change) am 28. April 2020

    Zuerst wollen wir es nicht wahrhaben, dann suchen wir nach Dingen, die uns irgendwie über die Runden kommen lassen, und erst wenn wir die Veränderung akzeptiert haben, sind wir in der Lage, uns an die Gestaltung des Neuen zu machen und wieder das Ruder in die Hand zu nehmen für den nächsten Kurs – Krisenbewältigung verläuft in Phasen. Das verhält sich bei Corona nicht anders als bei persönlichen Krisen wie beispielsweise einer Trennung. Nur dass wir bei einer Pandemie besser nicht exzessiven Sport oder Alkohol

  • Haben wir das mit der Agilität wirklich ernst gemeint?
    von Stefan Wacker (WACKWORK Projects & Change) am 18. April 2020

    Probleme sind Herausforderungen und Krisen sind Chancen? Angesichts von Corona klingen diese phrasenhaften For­mu­­­­lierungen mehr als unpassend. Keiner von uns hätte einen solchen „Anstoß“ gebraucht. Was hat sich verändert? Menschen arbeiten verteilt, der persönliche Kontakt ist dabei stark reduziert, die Kommunikation ergibt sich nicht mehr zufällig, bisherige Pläne ändern sich radikal, neue Pläne müssen immer wieder revidiert werden, die gesamte Lage ist schwer einzu­­schätzen. Neue Lösungen erfordern das Zusammenspiel unterschiedlichster Disziplinen, die […]

  • Pippi Langstrumpf und der Double Diamond
    von Stefan Wacker (WACKWORK Projects & Change) am 1. Februar 2020

    Anspruch und Wirklichkeit. Auf den klassischen Folien sieht der „Double Diamond“ * immer so perfekt aus. Ein Idealbild zweier gleichgewichtiger Phasen, bei denen die Beschäftigung mit dem „Problemraum“ dasselbe Gewicht hat wie die mit dem „Lösungsraum“. „Doing the right thing before doing things right.” Soweit die Theorie, doch warum weicht die Praxis offenbar immer wieder so eklatant davon ab? Die Darstellung von @erickmohr, die @andybutt kürzlich auf Twitter geteilt hat, bringt nur auf den Punkt, was wir selbst immer wieder in Unternehmen erfahren: Fehlende Einsicht?

  • Digital Identity Layer – Banken haben, was dem Internet fehlt
    von Stefan Wacker (The Future of Platforms) am 24. Dezember 2019

    Die nächste Chance für Banken: nach dem völligen Verpassen des Zahlungsverkehrs (PayPal, Wirecard & Co) haben sie es jetzt in der Hand, die Identity Broker des Internets zu werden. Mittlerweile können wir fast alle Transaktionen über das Internet abwickeln. Es geht schon lange nicht mehr nur ums Einkaufen. Mehr und mehr Services buchen wir online.

  • Ende der Gig-Economy – Up&Go ist eine kooperative Plattform
    von Stefan Wacker (The Future of Platforms) am 22. Dezember 2019

    Was würde passieren, wenn die schlecht bezahlten Fahrer, Arbeiter etc. die Plattform-Besitzer als Mittelsmänner umgehen und ihre eigene Plattform betreiben? Plattformen sind erfolgreiche Geschäftsmodelle. Dies bringt vor allem die Digitalisierung mit sich, die dem ursprünglichen Marktplatz-Konzept auf einmal ganz neue Möglichkeiten eröffnet. Nur führt die Konzentration der Plattform in den Händen weniger zu enormer Machtfülle

  • MakerCamp Genossenschaften am 29./30. Januar 2020
    von Stefan Wacker (The Future of Platforms) am 21. Dezember 2019

    Die Vision von R+V und ADG: 30.000 Genossenschaften bis 2030 in Deutschland. Das sind 30.000 Chancen für eine neue Plattform-Ökomonie, für Platform Cooperativism. Platform Cooperativism ist der Ansatz, um Ertrag und Marktmacht der Plattformen denen zu geben, die Teilnehmer der Plattform sind. Die Rechtsform, die sich dafür anbietet, ist die Genossenschaft. Die R+V Versicherung und

  • „Fehlerkultur“: Vom Unterschied zwischen Failing und Mistake
    von Stefan Wacker (WACKWORK Projects & Change) am 9. November 2019

    Fuckup-Night bei den Service Design Drinks Nürnberg #16. Das Scheitern im Kleinen und im Großen. Schließlich ist „Fail fast, fail often!“ eines der Design-Thinking-Prinzipien. Das große Problem dabei ist, dass wir „fail“ konsequent falsch übersetzen! Und damit beginnt das fatale Missverständnis rund um agiles Arbeiten. Wir reden nämlich über Fehler und über eine sogenannte Fehlerkultur. Fehler sind im Englischen aber „mistakes“ und genau um die geht es eben nicht! Fehler gilt es zu vermeiden – heute genauso wie früher Gerade in Zeiten, in denen die

  • „Service Design Thinking wird die Welt nicht retten – also lieber weg von der Ego-User-Centricity?“
    von Stefan Wacker (WACKWORK Projects & Change) am 6. Juli 2019

    Design Thinking – oder schlimmer noch ein Design Thinking Workshop – wird in Unternehmen gern mal hergenommen als die Lösung für jede Art von Problem. Selbst bei gesamt­gesell­schaftlichen Herausforderungen, ja sogar in der Politik – so liest man in vielen Posts oder Tweets – sollte man doch bitte schön auf das Allheilmittel Design Thinking zurückgreifen. Mit den unterschiedlichen Perspektiven und den heterogenen Teams würde man so ganz sicher zu den dringend notwendigen Lösungen kommen. Ich will hier gar nicht auf die methodische Umsetzung von Design Thinking

  • Service Design: Hinsehen und Gestalten
    von Stefan Wacker (WACKWORK Projects & Change) am 9. April 2019

    „Wenn du kaum Zeit und Budget für dein Service Design Vorhaben hast, dann lass alles weg – bis auf den Research!“ Wohl wissend, dass ein gelungener Research die Kraft und das Potenzial hat, alle weiteren Schritte auf den Weg zu bringen, ist das der Rat der Service-Design-Essential-Coaches unseres jährlichen Service Design Summits. Denn ein gelungener Research inspiriert und motiviert die Menschen und überträgt die daraus entstehende Energie ins Projekt. Ein Grund mehr, ihn nicht an Dritte zu delegieren. Wenn wir im Erforschen also offen waren für

  • Die 12 Gebote des Service Design Doings – bei den Drinks #13
    von Stefan Wacker (Service Design Nürnberg) am 4. Februar 2019

    Dass der Baiersdorfer  Markus Hormeß und der Wahlfranke Adam Lawrence ein eingespieltes Team sind, daran hatte bereits nach wenigen Momenten kein Zuschauer mehr Zweifel. Charmant und witzig brachen sie mit interaktiven Übungen schnell das Eis und zeigten gleich zu Beginn, welche Auswirkungen auf einen Prozess so kleine Wörtchen wie „und“ bzw. „aber“ haben können. Man

  • Kundenzentrierung ist noch lange kein Research
    von Stefan Wacker (WACKWORK Projects & Change) am 26. Januar 2019

    Kundenzentrierung wird langsam Allgemeingut und Nutzertests dabei immer üblicher. Wenn es erste Lösungsideen, Mockups oder ähnliches gibt, dann werden Nutzer beobachtet und befragt, was sie von dieser Lösung halten. Zumeist in einem User Experience (UX) Labor oder einem Teststudio. Leider viel zu oft nur mit einem einzigen Ziel: der Suche nach Bestätigung. Das Projektteam schickt also seine „Erfolgsmeldung“ möglichst schnell herum und ganz oben ist zu lesen, was den Kunden gut gefallen hat. Es ist menschlich, dass wir auf Bestätigung aus sind. Irritationen und neue

  • New Work: Weiterentwicklung statt Weiterbildung
    von Stefan Wacker (WACKWORK Projects & Change) am 30. Dezember 2018

    Das Nachdenken darüber, wie Weiterbildung wirksam und begeisternd sein kann, führte zu einem überraschenden Schluss: die Weiterbildung per se wird es womöglich gar nicht mehr geben im  Jahr 2028 – oder sogar schon früher. Unvorstellbar? Halten wir uns an das, was Graewood schon 2009 pointiert formulierte: „Change has never happened this fast before, and it will never be this slow again.” Doch wo stehen wir heute? Agilität ist in der Weiterbildung noch nicht angekommen Überraschenderweise ist das, was in Unternehmen vom Fachexperten bis zur Geschäftsführung

  • Customer Obsession ist keine Wohltätigkeitsveranstaltung
    von Stefan Wacker (WACKWORK Projects & Change) am 6. Oktober 2018

    Wenn es bei meinen Kunden um Kundenorientierung oder- zentrierung geht, erwähne ich gerne Jeff Bezos‘ Prinzipien. Er hat Amazon zur „Customer Obsession“ verpflichtet – anstelle von „Competitor Obsession“. Es geht ihm nicht darum, die Wettbewerber zu beobachten, sondern sich konsequent daran auszurichten, was dem Kunden nutzt oder ihm sein Leben bequemer macht. Übrigens etwas, das mir auch persönlich als Orientierung in meiner Beraterpraxis hilft. Denn wenn ich als Selbstständiger immer nur darauf achte, was andere machen und welche neuen Trends und Methoden sie umsetzen, welche

  • Ganzheitliche Agenda anstelle einzelner Reiseverbindungen – Prof. Heidi Krömker, Drinks #11
    von Stefan Wacker (Service Design Nürnberg) am 31. Juli 2018

    Keiner von uns nutzt ein Verkehrsmittel – egal ob privat oder öffentlich – aus reinem Selbstzweck. Wie diese Mobilität zum Service transformiert werden kann, das war der Ausgangspunkt für das Forschungsprojekt von Prof. Heidi Krömker und Tobias Wienken von der TU Ilmenau. Damit setzten sie sehr gut nachvollziehbar am Ausgangspunkt jedes Service Designs an: an

  • Kundenzentrierung ist Pflicht – auch bei der Weiterbildung
    von Stefan Wacker (WACKWORK Projects & Change) am 27. Mai 2018

    Die Orientierung am Kunden, am Nutzer oder am Menschen – je nachdem, welche Perspektive wir einnehmen wollen – steht zurzeit hoch im Kurs. Methoden wie Design Thinking, Service Design, Customer Experience Design u.v.m. liegen im Trend und haben großen Zulauf. Dahinter steht die Erkenntnis, dass Kundenerlebnisse immer wichtiger werden. Nicht nur als Beiwerk, sondern als Differenzierungsmerkmal für Unternehmen und damit als knallharter Wettbewerbsfaktor. Dies braucht uns nicht zu verwundern. Denn schließlich leben wir in einer Welt, in der service-dominierte Geschäftsmodelle und […]

  • Service Design Drinks #10: Das ist gerade erst der Anfang
    von Stefan Wacker (WACKWORK Projects & Change) am 26. April 2018

    Zehnmal Service Design Drinks in Nürnberg, zehnmal volles Haus, zehnmal ein sehr interessiertes und auch diskussionsfreudiges Publikum. Das sich im Rahmen der Veranstaltung nicht nur über Service Design und Design Thinking informieren kann, sondern auch über zahlreiche andere Themen, die eng damit zusammenhängen. Die sich nicht trennen lassen, weil wir inzwischen in einer komplexen und mehrdeutigen (VUCA-)Welt leben. Der Wandel der Digitalisierung bedeutet nicht nur neue Technologien und Innovations-Tools. Das sind alles Hilfsmittel, Werkzeuge eben. Es gilt, die Haltung, die dahinter […]

  • Was die Dieselaffäre mit Design Thinking zu tun hat
    von Stefan Wacker (WACKWORK Projects & Change) am 11. April 2018

    Zunächst einmal recht wenig. Denn wenn wir davon ausgehen, dass das ursprüngliche Problem die Reduktion des Schadstoff-Ausstoßes beim Dieselmotor war, dann handelte es sich dabei um ein „wohl definiertes“ Problem, wie es Herbert A. Simon nennt. Mit einem „eindeutigen Kriterium, um eine Lösungsalternative zu testen“. Mit anderen Worten: Mit der Anzahl der Schadstoffpartikel haben wir ein Kriterium, mit dem bestimmt werden kann, ob eine Lösung richtig oder falsch ist. Design Thinking wäre hier eine ungeeignete Herangehensweise.   Erweiterung des Problemraums Doch nun haben […]

  • Mit Service Design Frauen für’s Biertrinken gewinnen – Sylvia Prunthaller, Drinks #9
    von Stefan Wacker (Service Design Nürnberg) am 4. Februar 2018

    Sylvia Prunthaller von der Oberösterreich Tourismus GmbH war der Magnet, um rund 80 Besucher trotz des Sturmtiefs Friederike zu den Service Design Drinks Nürnberg #9 zu bewegen. Alle wollten die erste und einzige festangestellte Service Designerin in der österreichischen Tourismusbranche kennenlernen, deren Hauptaufgabe es ist, sich mit der Optimierung von Reisen zu beschäftigen – Customer

  • Innovations-Liegestützen
    von Stefan Wacker (WACKWORK Projects & Change) am 9. Januar 2018

    Es ist die Zeit der guten Vorsätze. Der Anmeldungen im Fitnessstudio. Die Zeit im Jahr, in der Veränderungen ganz hoch im Kurs stehen. Interessanterweise fangen diese Veränderungen mit dem an, was die meisten von uns ziemlich gut können: shoppen. Denn ohne neue Sportbekleidung, ohne die spezielle Yogamatte oder die stylischen Laufschuhe geht gar nichts. Und mit diesen Dingen in der Regel auch nicht allzu lange. Bei einem früheren Kundenprojekt bekam ein Kollege den Auftrag, einen Projektplan zu erstellen. Schon nach einer Stunde kam er mit

  • Service Design und Plattformen – was ist die Henne, was das Ei?
    von Stefan Wacker (WACKWORK Projects & Change) am 3. Januar 2018

    Auch 2018 werden uns wieder neue Methoden und Ansätze – oder auch nur neue Begriffe für Altbekanntes – präsentiert werden: als plakative Lösung für die drängenden Herausforderungen der Digitalisierung und der neuen Arbeitswelt. Doch statt dogmatisch jedes Vorgehen für sich alleine zu betrachten, sollten wir die Verbindungen herstellen, die es uns ermöglichen, für jede Aufgabenstellung und für jedes Unternehmen die passende Kombination zu erkennen. Und zu nutzen. Bei Service Design und Plattform-Ökonomie, zwei der großen „Trends“ des letzten Jahres, ist das einfach: Denn […]

  • Das Märchen vom genialen Geistesblitz
    von Stefan Wacker (WACKWORK Projects & Change) am 3. November 2017

    „Aber so richtig innovativ ist das jetzt nicht!“ Dieser Satz, den ich im Rahmen einer „Wallet-Übung“ * gehört habe, kam nicht vom „Kunden“, sondern vom „Entwickler“. Er war – ganz im Gegenteil zu seinem Gegenüber – mit seinem Ergebnis äußerst unzufrieden. Sein selbstgesetzter Anspruch von „echter Innovation“ wurde nicht erfüllt. Stehen wir uns also manchmal selbst im Weg, wenn wir kunden- und nutzerzentrierte Lösungen entwickeln wollen? Innovation ist (fast) nie der überraschende Big Bang Dieses kleine Erlebnis beschäftigt mich bis heute und ist für mich

  • Design Thinking braucht kein Projekt …
    von Stefan Wacker (WACKWORK Projects & Change) am 12. Oktober 2017

    … und erst recht keinen Workshop, denn Design-Thinking ist eine Einstellung! Immer wieder erlebe ich, dass Führungskräfte von Design Thinking als „Wundermittel“ gehört haben, schnell einen Design-Thinking-Workshop oder ein Design-Thinking-Projekt ins Leben rufen und dann aber möchten, dass bitte schön alles so bleibt, wie es war. Einschließlich der Art zu führen und Ergebnisse einzufordern. Nur: „Thinking“ lässt sich nicht ausschalten Natürlich macht es Sinn, die Werkzeuge des Design-Thinkings kennenzulernen und sie zum Beispiel bei Veranstaltungen wie dem Service Design […]

  • The Truth is out there – die Wahrheit zeigt sich oft erst bei genauem Hinsehen
    von Stefan Wacker (WACKWORK Projects & Change) am 13. September 2017

    Design Thinking und Service Design sind in den letzten Jahren regelrecht als Wundermittel gepriesen worden. Ein Wundermittel, das alle Probleme auf einmal löst. Workshops wurden besucht, zahlreiche Artikel veröffentlicht – aber die Zeiten der Theorie und auch der Euphorie scheinen vorbei zu sein. Service Design ist in den Unternehmen angekommen. Jetzt geht’s ans Tun und an den Nachweis eines Mehrwerts. Und dazu gehört, sich Situationen zu stellen, vor denen man sich vorher gerne gedrückt hat. „The Truth is out there!“ – mit diesem Schild lief

  • Digitalisierung: Sollen wir jetzt alle Apps entwickeln?!
    von Stefan Wacker (WACKWORK Projects & Change) am 30. August 2017

    Die „Digitalisierung“ wird inzwischen viel zu oft als Nebelkerze gezündet: sie muss für alles herhalten und entweder wird uns Angst gemacht oder wir bekommen Patentrezepte angeboten. Angeblich geht es vor allem um Technik und das Beste wäre, wir würden alle morgen Apps entwickeln. Natürlich soll auch die Schule wieder ihren Teil dazu beitragen und alle Schüler sollten lernen zu programmieren. Aber geht es nicht um etwas ganz anderes? In Österreich steht z.B. Service Design auf dem Lehrplan und die Lehrer werden darin qualifiziert: in Empathie, Co-Creation,

  • Drinks #7: DesignThinking@E.ON mit Jenny Bauschmid
    von Stefan Wacker (Service Design Nürnberg) am 6. August 2017

    Ein kleines Service-Design-Team bewegt einen Energieriesen Am  Anfang bestand das Team um die Customer Experience Managerin Jenny Bauschmid nur aus drei vom Service-Design-Virus infizierten Mitarbeitern. Angesteckt durch englische Kollegen und unterstützt von einer kleinen Agentur. Das war vor sechs Jahren, „zu einer Zeit als man bei Google zum Thema Service Design gerade mal zwei nicht

  • Service Design Sells!
    von Stefan Wacker (WACKWORK Projects & Change) am 18. Mai 2017

    Die Kundenorientierung holen wir uns oft erst später mit User Tests dazu. Der Ausgangspunkt für Projekte ist sie oft nicht. Genauso wenig wie Einfachheit, die lediglich am Ende mit User Experience überprüft wird. Design Thinking wird in Workshops als Kreativitätstechnik genutzt, aber nicht als Projektaufsatz und schon gar nicht als Grundhaltung eines Arbeitens an Verbesserungen und Innovationen. Design Thinking und Service Design gelten immer noch als „Spielereien“, die wir uns bei bestimmten Projekten gönnen. Dabei zeigt der aktuelle „Global Brand Simplicity Index 2017”, dass […]

  • „The World Is Becoming Connected“ – Raphael Gielgen, Drinks #5
    von Stefan Wacker (Service Design Nürnberg) am 12. März 2017

    Raphael Gielgen nahm uns bei den Service Design Drinks #5 am 6. März 2017 mit auf eine rasante Reise durch die aktuellen Entwicklungen, die er als Innovation Scout für Vitra weltweit aufgespürt und dokumentiert hat. Von Tokio über die University of Singapore an den Pier 9 in San Francisco über Airbnb, die Google Garage und „The

  • Scheitern ist ein Umweg – keine Sackgasse
    von Stefan Wacker (WACKWORK Projects & Change) am 27. Januar 2017

    Scheitern gehört zum Leben dazu. Das wissen wir alle, aber wir mögen ihn nicht, diesen negativen Beigeschmack, den dieses Wort bei uns hinterlässt. Diese Aura von Versagen. Dabei ist es nur eine Frage der Sichtweise. Denn betrachtet man das Scheitern mal von der etymologischen Warte aus, dann stellt man fest, dass es mit Versagen gar nichts zu tun hat. Stattdessen bedeutet es, „in Stücke (also Scheite) zerbrechen“. Beim Scheitern zerbricht also etwas in Stücke und gibt uns so die Chance, es neu zusammenzusetzen. Und genau deswegen

  • Service Design meets Improv – ein Workshop mit Belina Raffy
    von Stefan Wacker (Service Design Nürnberg) am 28. November 2016

    Belina Raffy zum zweiten Mal in diesem Jahr bei Service Design Nürnberg zu Gast, diesmal mit einem eigenen Workshop im Rahmen des Service Design Summit: „Mit Improvisation die Welt retten – und uns selbst!“ Wie zu erwarten hielt sich Belina nicht lange mit ihrem Vortrag auf und ließ uns mit spielerischen Übungen aus dem Improvisationstheater

  • Market Research & Service Management – Stefan Heinisch bei den Drinks #4
    von Stefan Wacker (Service Design Nürnberg) am 2. November 2016

    Service Design lebt davon, schnell ins Tun zu kommen. Alle Tools wie Customer Journey Map, Persona, Stakeholder Map etc. sind darauf ausgelegt, schnell und möglichst intuitiv ins Arbeiten zu kommen. Dabei übersehen wir leicht, dass das, was dahintersteckt, alles andere als trivial ist. Stefan Heinisch ist als Lehrbeauftragter (TH Ingolstadt) und Berater (CUSTOR) Theoretiker und

  • Customer Journey – nicht einmal die halbe Wahrheit
    von Stefan Wacker (WACKWORK Projects & Change) am 20. Oktober 2016

    Erstaunlich, wie fest sich der Begriff der „Customer Journey“ inzwischen etabliert hat und wie viele Workshops und Projektschritte sich ganz selbstverständlich mit einer „Customer Journey“ auseinandersetzen oder zumindest ein bestimmtes Vorgehen dann „Customer Journey“ nennen. Die Reise ohne den Kunden Denn überraschenderweise gibt es viele Journeys, die ganz ohne einen realen Kunden stattfinden. Es sind bloße Annahmen. Wir vermuten, wie sich unser Kunde zurzeit verhält. Oder es sind Wünsche, wie er sich künftig verhalten sollte, wenn wir ihm einen Prozess vorsetzen werden, […]

  • Service Design lernen und anwenden
    von Stefan Wacker (WACKWORK Projects & Change) am 25. September 2016

    Vom 21.-25.11.16 findet der von mir initiierte und organisierte „Service Design Summit“ in Nürnberg statt, bei dem in „Academy“ und „Innovation Camp“ der „Design Thinking“-Ansatz von IDEO und der „Product Design-Sprint“ von Google erlernt und angewendet wird. Service Design Nürnberg Service Design ist ein strukturierter Prozess, der auf dem  Design Thinking-Ansatz aufbaut, um Dienstleistungen und Geschäftsmodelle zu entwickeln, die sich an den tatsächlichen Bedürfnissen der Kunden orientieren und diesen auch frühzeitig einbinden. Ende 2015 habe ich gemeinsam mit […]

  • Belina Raffy @Drinks #3: powerful, practical and delightful!
    von Stefan Wacker (Service Design Nürnberg) am 23. Juli 2016

    Die Service Design Drinks Nürnberg #3 waren angekündigt mit: „Co-Creation in Service Design: powerful, practical and delightful“. Und Belina Raffy von Maffick Ltd. hat Ihre Versprechung gehalten und alle Ankündigungen eingelöst. „Practical“ war es gleich von Beginn an. Es dauerte nur wenige Minuten und alle waren mitten in der Interaktion. Belina Raffy stellte dabei jedes Mal

  • Design Thinking als „Vorprojekt“ – ein Trugschluss
    von Stefan Wacker (WACKWORK Projects & Change) am 11. Juli 2016

    Als ich kürzlich bei einem Kunden ein erstes Design Thinking-Projekt starten konnte, hat mich mein Auftraggeber nach dem Abschluss des ersten Researchs noch einmal nachdrücklich darauf hingewiesen, dass wir doch auf jeden Fall den Nutzen dieses „Vorprojekts“ herausstellen sollten. Auf den erreichten Nutzen will ich hier nicht weiter eingehen. Zum Nachdenken brachte mich aber die Sichtweise der Research Phase als „Vorprojekt“. Design Thinking scheint doch schwerer zu vermitteln zu sein, als wir uns das immer wieder denken, wenn wir unseren schönen Prozess mit den fünf

  • Die zweiten Service Design Drinks
    von Stefan Wacker (WACKWORK Projects & Change) am 5. Mai 2016

    Nach dem erfolgreichen Start im Januar lag die Messlatte hoch für die Service Design Drinks #2. Doch mit Ingo Feisthamel von frog München gelang es uns als Speaker einen Vertreter einer der renommiertesten Designagenturen in Deutschland nach Nürnberg zu holen. Die Resonanz auf unsere Einladung war diesmal noch größer als bei den Drinks #1: über 90 Gäste kamen in die Design Offices Nürnberg City.         Keynote „Embrace the Unknown“ „Embrace the Unknown“, also das Unbekannte und Neue begeistert aufzunehmen, ja es – wörtlich genommen

  • „Design pur“ mit Ingo Feisthamel (frog) bei den Service Design Drinks #2
    von Stefan Wacker (Service Design Nürnberg) am 23. April 2016

    Mit Ingo Feisthamel von frog München als Speaker der Service Design Drinks #2 gelang es uns, einen Vertreter einer der renommiertesten Designagenturen in Deutschland nach Nürnberg zu holen. Kein Wunder, dass die Design Offices diesmal ihre DO Eatery im Vergleich zu den Drinks #1 sogar noch erweitern mussten. Der Titel „Embrace the Unknown“, also das

  • Sponsoring für die „Service Design Drinks“ möglich
    von Stefan Wacker (Service Design Nürnberg) am 1. April 2016

    Sie möchten als Unternehmen Ihre regionale Bekanntheit steigern in einer interessanten und heterogenen Zielgruppe, die an den Themen Innovation, Kundenorientierung, Service, Kommunikation und Veränderung stark interessiert ist? Dann werden Sie Sponsor für eine Veranstaltung der „Service Design Drinks Nürnberg“! Sie treten auf diese Weise in direkten persönlichen Kontakt mit dieser Zielgruppe und verknüpfen die Wahrnehmung Ihrer Marke mit einem innovativen

  • Was ist Service Design (Thinking)?
    von Stefan Wacker (WACKWORK Projects & Change) am 1. März 2016

    Viele ähnliche Begriffe rund um Service Design verwirren Service Design selbst ist als Begriff im Deutschen schon verwirrend genug. Denn Service und Design haben im angelsächsischen Raum eine ganz andere und umfassendere Bedeutung als in unserer Sprache. Hinzu kommen viele ähnliche Begriffe, die in der Nähe zu Service Design stehen, sich teilweise überschneiden, auch synonym verwendet werden und dadurch das Verständnis nicht gerade erleichtern.   Das Entscheidende: die konsequente Kundenperspektive Wenn wir die unterschiedlichen Begriffsdefinitionen zunächst bei Seite lassen, geht es […]

  • Was ist Service Design (Thinking)?
    von Stefan Wacker (Service Design Nürnberg) am 1. März 2016

    Viele ähnliche Begriffe rund um Service Design verwirren Service Design selbst ist als Begriff im Deutschen schon verwirrend genug. Denn Service und Design haben im angelsächsischen Raum eine ganz andere und umfassendere Bedeutung als in unserer Sprache. Hinzu kommen viele ähnliche Begriffe, die in der Nähe zu Service Design stehen, sich teilweise überschneiden, auch synonym

  • Das waren die ersten Service Design Drinks Nürnberg mit Marc Stickdorn
    von Stefan Wacker (Service Design Nürnberg) am 8. Februar 2016

    Erst Anfang Dezember haben wir damit begonnen, eine Plattform zum Austausch über „Service Design Thinking“ zu initiieren. Daher haben wir uns sehr gefreut, dass zur ersten Veranstaltung, den „Service Design Drinks Nürnberg“ am 21.1.16, knapp 80 Gäste in die stylischen Räume der Design Offices Nürnberg City kamen und die Xing-Gruppe mittlerweile schon über 90 Mitglieder hat. Eindrücke der Service

  • Start der Service Design Drinks in Nürnberg
    von Stefan Wacker (WACKWORK Projects & Change) am 2. Februar 2016

    Service Design Drinks, Design Thinking Barcamps, Service Design Summits u.v.m. gab es bis dato in vielen anderen Städten weltweit, nur Nürnberg war überraschenderweise kaum mit solchen Veranstaltungen vertreten. Und das, obwohl die Metropolregion Nürnberg überdurchschnittlich stark vom Dienstleistungssektor geprägt ist.  Und obwohl mit Markus Edgar Hormess und Adam StJohn Lawrence von WorkPlayExperience die Initiatoren des in aller Welt stattfindenden Global Service Jam hier in Nürnberg zuhause sind.       Service Design Nürnberg Deshalb habe ich Anfang des Jahres 2016 die offene […]

  • Service Design Drinks Nürnberg #1 am 21. Januar in den Design Offices
    von Stefan Wacker (Service Design Nürnberg) am 7. Januar 2016

    Die ersten Service Design Drinks starten mit den Grundlagen des Service Design: Keynote von Marc Stickdorn: „Einführung in Service Design Thinking“ Service Design oder auch Service Design Thinking ist ein strukturierter Prozess, um kundenzentriert Dienstleistungen und Services – sehr oft auch in Verbindung mit einem Produkt – so zu gestalten, dass sich Unternehmen damit erfolgreich vom Wettbewerb differenzieren

  • Neue Plattform für Service Design startet in Nürnberg
    von Stefan Wacker (Service Design Nürnberg) am 13. Dezember 2015

            Natürlich gibt es Service Design längst schon in Nürnberg. Sogar der Global Service Jam hat hier seinen Ursprung. Trotzdem fand sich noch keine  Plattform, auf der sich all diejenigen Personen, Unternehmen und Organisationen, die am Service Design arbeiten oder interessiert sind, treffen, austauschen und miteinander voranbringen können. Service Design Nürnberg will mit Veranstaltungen

  • Don’t wait. Innovate! – Design Thinking Open Course
    von Stefan Wacker (WACKWORK Projects & Change) am 4. April 2015

    Drei Tage voller Inspiration in einem perfekt organisierten Open Course der HPI Academy in Potsdam, weltweit einem der etabliertesten Lernformate zu Design Thinking. Am ersten Tag gab es eine Einführung durch Prof. Uli Weinberg, einen Überblick über den Design Thinking Prozess und ein „Design Thinking in einer Stunde“-Projekt. Dann ging es schon ans Praxisprojekt, Themenstellung war: „Wie können wir Menschen in ihrer Berufsfindung helfen?“ Zuerst haben wir uns im Team ein gemeinsames Verständnis der Fragestellung erarbeitet und uns dann auf die Interviews am kommenden Tag

  • Markenwerte intern stärken – Unternehmenskultur entwickeln
    von Stefan Wacker (WACKWORK Projects & Change) am 11. Dezember 2014

    Marke und Markenwerte eines Unternehmens werden immer bedeutender, je austauschbarer dessen Produkte und Services sind im Vergleich zum Wettbewerb. Dabei ist die Marke nach außen nur die eine Seite. Gerade bei Dienstleistungen sind Ihre Mitarbeiter der entscheidende Kontaktpunkt zum Kunden. Egal über welche Kanäle, ob im persönlichen Gespräch, am Telefon, im Chat oder beim Beantworten einer Email: Ihre Mitarbeiter sind Ihre Markenbotschafter. „Denn nur was von innen her leuchtet, kann auch nach außen strahlen!“ Gemeinsam mit Dr. Nikolaus Poscharsky, Leiter des Instituts für […]

  • „Kreative Unternehmen funktionieren anders“
    von Stefan Wacker (WACKWORK Projects & Change) am 23. April 2014

    … eine sehr inspirierende Präsentation zur Netflix-Kultur: Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.slideshare.net zu laden. Inhalt laden Culture from Reed Hastings

  • Unternehmenskultur-Analyse mit dem „Kulturprofil-Indikator“ der ComTeam AG
    von Stefan Wacker (WACKWORK Projects & Change) am 21. April 2014

    Im März 2014 habe ich die notwendigen Kenntnisse und die Basislizenz erworben, um den Kulturprofil-Indikator® zur Unternehmenskultur-Analyse einzusetzen. Mit dieser Toolbox, die die ComTeam AG entwickelt hat, wird Unternehmenskultur auf spielerische Weise analysierbar, besprechbar und entwickelbar. Die Methode ergänzt in Projekten und Veränderungsprozessen hervorragend die strukturelle/organisatorische Seite um die kulturelle/verhaltensorientierte Seite. Und dies alles in einer Sprache, in der präzise und leicht verständlich über Unternehmenskultur diskutiert werden kann. Ab sofort […]